Lichtenberger Freie Demokraten für bessere Taktung der S3

15 Dez

Nach dem Wechsel zum Winterfahrplan und dem Abschluss der Bauarbeiten am Ostkreuz halten künftig keine Regionalbahnen mehr in Karlshorst. Am maroden Bahnhof wird es künftig keinen Halt mehr geben, stattdessen sollen Fahrgäste mit der S3 bis zum Ostkreuz weiterfahren und dort umsteigen.

Der stv. Bezirksvorsitzende der FDP Dirk Gawlitza erklärte dazu: „Eine Weiternutzung des Bahnhofes wäre allein aus Sicherheitsgründen nicht möglich gewesen und eine Sanierung unwirtschaftlich. Selbstverständlich muss es aber auch zukünftig eine gute Anbindung der Karlshorsterinnen und Karlshorster in die Innenstadt geben. Die S3, die nun wieder ab Erkner bis  nach Spandau verkehrt, soll die Mobilität sichern, allerdings sind die Züge häufig überfüllt, gerade wenn einmal wieder eine Bahn ausgefallen ist. Sinnvoll wäre es daher, neben der Erhöhung der Zuverlässigkeit der S-Bahn insgesamt, auch die Taktung der Züge zu erhöhen, zumindest in der viel frequentierten Pendlerzeit.“

Die Freien Demokraten Lichtenberg fordern den Senat auf, bei der S-Bahn Berlin eine entsprechend höhere Taktung zu bestellen, Karlshorst darf auch künftig nicht abgehängt werden!