Bezirksausschuss

Der Bezirksausschuss kann über alle den Bezirksverband angehenden Angelegenheiten Beschluss fassen. Ihm vorbehalten sind Beschlüsse über den Geschäftsbericht des Vorstandes, den Bericht des Schatzmeisters, den Bericht der Rechnungsprüfer, die Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes, die Wahl und die Abberufung des Vorstandes oder einzelner seiner Mitglieder, die Wahl von mindestens zwei Rechnungsprüfern, die nicht dem Vorstand angehören dürfen, Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zum Landesausschuss, Bildung und örtliche Abgrenzung, Auflösung oder Zusammenlegung von Ortsverbänden, Aufstellung der Wahlvorschläge für die Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung und zum Berliner Parlament.

Der Bezirksausschuss setzt sich aus dem Bezirksvorsitzenden, dessen Stellvertretern, dem Bezirksschatzmeister und den 17 durch die Bezirksmitgliederversammlung gewählten Delegierten zusammen.

Dem Bezirksausschuss sind mit beratender Stimme beigeordnet die Bezirksverordneten, die Bezirksamtsmitglieder, ein Vertreter der JuLis LiMaH (Lichtenberg-Marzahn-Hellersdorf) sowie ein dem Bezirksverband angehörender und von dem Vorstand der zuständigen Regionalorganisation der Freien Demokratischen Wohlfahrt bestimmter Vertreter, sofern sie Mitglied der FDP sind, und die im Bezirk gewählten Abgeordneten der FDP.

Der Bezirksausschuss tritt mindestens einmal im Vierteljahr zusammen. Er wählt einen Sprecher und seinen Stellvertreter. Der Sprecher beruft den Bezirksausschuss ein und leitet ihn.


Sprecher des Bezirksausschusses: Jörg Paßow
Stellvertretende Sprecher: Christian Thonfeld, Sirko Hunnius