FDP Lichtenberg nominiert Unternehmer als Wahlkreiskandidat

3 Feb

Am Montag, den 23. Januar, haben die Freien Demokraten Lichtenberg ihren Wahlkreiskandidaten für den Wahlkreis 86 Berlin-Lichtenberg gewählt. Auf der Wahlversammlung für die Bundestagswahl am 24. September setzte sich der Unternehmer Dirk Gawlitza (38) durch.

In seiner Bewerbungsrede hob Gawlitza besonders den Schwerpunkt unternehmerischer Freiheit hervor:

„Ich will durch Eigenverantwortung und mit selbständigem Handeln mein eigenes Leben gestalten. Darum bin ich Unternehmer geworden, darum sind die Freien Demokraten meine Partei und die Freiheit mein Thema. Dass wir hier dringend Nachholbedarf haben, zeigen bürokratische Monster, wie die Mindestlohn-, Arbeitszeit- und Sozialgesetzgebung, deren Dokumentationspflichten allein in meinem Unternehmen mittlerweile eine ganze Etage an Papierkram füllen.“

Aus der Sicht des Unternehmers fehlt seit 2013 eine Stimme der marktwirtschaftlichen Vernunft im Deutschen Bundestag. Auch die aktuelle Entwicklung der politischen Ränder griff Gawlitza auf:

„Wenn ich sehe, wie extreme Kräfte von links und von rechts, gerade hier in Lichtenberg, zunehmen, empfinde ich es als eine Notwendigkeit, sich für die liberale Stimme aus der Mitte einzusetzen. Ich will für richtig gute Schulen, für mehr unternehmerische Freiheit, für weniger Bürokratie und für eine ordentlich priorisierte innere Sicherheit in Deutschland, in Berlin und in Lichtenberg kämpfen.“ so Gawlitza abschließend.